Direkt zum Inhalt
Triënnale Brugge 2021 - Héctor Zamora

Mit dem Motto „TraumA“ erkundete die Triennale Brügge 2021 die Grauzone zwischen Traum und Trauma, zwischen Paradies und Hölle. 13 skulpturale, architektonische und organische Kreationen bilden zusammen eine Reise hinter die Kulissen der urbanen Vorstellungskraft. Denn obwohl Brügge für viele ein Traumziel ist, schlummern auch in dieser Bilderbuchwelt Armut, Einsamkeit und Angst. Die Triennale Brügge 2021 scheute sich nicht vor dieser Seite Brügges – im Gegenteil. Ergänzt wurde der Parcours durch die vertiefende Ausstellung „Die poröse Stadt“, in der Werke von mehr als 40 (inter)nationalen Künstlern gezeigt wurden, die vom Motto „TraumA“ inspiriert waren oder zu diesem passten.