de

Jon Lott (US) - The Bruges Diptych

Triënnale Brugge 2021 - The Bruges Diptych - Jon Lott

Jon Lott installiert den Pavillon „The Bruges Diptych“ in der Gouden-Handrei 14 – in der Nähe des ehemaligen Ateliers und Wohnhauses des Malers Jan van Eyck. Das architektonische Diptychon entstand aus Lotts Faszination für Doppelgänger, sowohl bei Menschen als auch in der Architektur. Der Pavillon entstand durch die Duplizierung einer bestehenden Rückfassade und das Hinzufügen einer Kopie der Originalfassade. „The Bruges Diptych“ verweist auch auf die Formensprache der Flämischen Primitiven.

Die Konstruktion verbindet das Häusliche mit dem Öffentlichen, wobei der Architekt mit der Spannung zwischen Innerem und Äußerem spielt. Lott bezieht sich dabei auf die Idee von Brügge als schöner und idyllischer Kulisse, in der das eigentliche Leben, das sich hinter den Fassaden abspielt, nicht mit bloßem Auge sichtbar ist. Der Pavillon ist ein Ort der Neugierde und Inspiration und dient auch als Basis für das öffentliche Programm der Triennale Brügge 2021.

 

Kurzbiographie

Jon Lott (geb. 1976 in San Jose, Kalifornien, lebt und arbeitet in New York und Cambridge) ist Designer und Assistenzprofessor für Architektur an der Harvard University, Graduate School of Design. Er ist Gründer von PARA (Project), einem Architekturbüro, und Mitbegründer von Collective-LOK (CLOK), einem Netzwerk zum Austausch und zur Gestaltung von Ideen rund um architektonische Prozesse und Herausforderungen.

Jon Lott

> Die Öffnungszeiten dieser Installation finden Sie in der Liste der häufig gestellten Fragen.