de

Héctor Zamora (MX) - Strangler

Triënnale Brugge 2021 - Gezellehuis - Héctor Zamora - Strangler

Héctor Zamora zeigt seine Arbeit „Strangler“ im ummauerten Garten des Gezellehuis, wo er ein industrielles Gerüst um eine große alleinstehende Österreichische Schwarzkiefer installiert. Dieser spezielle Baum erinnerte ihn an den „Ceibo“, eine tropische Baumart im Amazonaswald, die dort einen heiligen Status genießt und von Schlingpflanzen umringt wird.

Wie eine Ranke, die sich um einen Baum wickelt, wird auch hier die Spannung zwischen Mensch und Natur spürbar. Zamora imitiert die Einnahme durch die Natur durch einen menschlichen Eingriff mithilfe eines Gerüsts. Sie können das Gerüst betreten und der Rundweg ermöglicht es Ihnen, Stamm und Krone auf völlig neue Weise zu erleben. Wer den Aufstieg schafft, wird mit einem anderen Blick auf die Stadt, den Baum und vielleicht sogar sich selbst belohnt.

 

Kurzbiographie

Die Arbeit von Héctor Zamora (geb. 1974 in Mexiko-Stadt, lebt und arbeitet in Lissabon und Mexiko-Stadt) provoziert stets Reibungen zwischen den Rollen öffentlich und privat, außen und innen, organisch und geometrisch, wild und methodisch, real und imaginär. Als Performance-Künstler schafft er in Performances, Installationen oder Filmen Situationen, die die aktive Teilnahme der Zuschauer und Besucher erfordern. Er verwendet oft alltägliche Materialien und hinterfragt deren offensichtliche Funktionen.

Héctor Zamora

> Die Öffnungszeiten dieser Installation, sowie Reservierungsmöglichkeiten finden Sie in der Liste der häufig gestellten Fragen.