Direkt zum Inhalt
Lente in Begijnhof

Und dann ist Frühling... auch wenn sich die Sonne hinter Wolken versteckt. Alles blüht und gedeiht, selbst Brügge glänzt wie nie zuvor. Einladende Straßencafés schmücken das Stadtbild und Parks und Gärten erstrahlen in frischem Grün. Ein Spaziergang durch die Stadt ist bereichernd, gleichzeitig taucht man in verschiedene Epochen der Architekturgeschichte ein. Die Gebäude am Weg zeugen sowohl von der reichen Vergangenheit als auch von der beeindruckenden Gegenwart. Dieses Erlebnis wird durch die zugegebenermaßen temporären, aber fesselnden Installationen der Triennale Brügge 2024 noch intensiviert. Entdecken Sie diese „Spaces of Possibility“ im westlichen Teil des Stadtzentrums.

  

1. Unterwegs mit der App oder von einem Kenner geführt

Es gibt viele Möglichkeiten, Brügge zu Fuß zu entdecken: Mit einem Plan in der Hand, mit dem Oooh! Brügge Stadtführer, der Visit Bruges Route App oder einem anerkannten Stadtführer.
Hartelijk Brugge

Bei der exklusiven Führung Herzliches Brügge kann man in Kulturerbe und Geschichte eintauchen, ergänzt wird das Ganze durch einige versteckte Orte und eine einzigartige Aussicht von der Dachterrasse des Concertgebouw Brugge.

Vom 13. April bis 1. September 2024 wird Brügge wieder zum Ziel für Liebhaber zeitgenössischer Kunst und Architektur. Unter dem Motto „Spaces of Possibility“ zeigen 12 Künstler und Architekten ihre temporären Kreationen an unentdeckten Orten. Dabei kann man eine faszinierende Entdeckungsreise mit Hilfe eines informativen Stadtplans, aber auch mit einem Führer oder einer App erleben. Ein geführter Triennale-Spaziergang wird von einem Führer eines der Stadtführerverbände Gidsenbond, Hello Bruges oder S-wan angeboten. Oder möchten Sie den Kunstparcours lieber in Ihrem eigenen Tempo und interaktiv erkunden? Laden Sie die kostenlose Visit Bruges Route App herunter, die um einen Triennale-Brügge-Spaziergang (6 Sprachen) mit zusätzlichen Informationen über die Einrichtungen und Orte, an denen Sie vorbeikommen, erweitert wurde.

Wenn Sie die Geschichte der Stadt und ihrer ruhmreichen Bewohner näher kennen lernen möchten, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme am Adornes-Spaziergang (04.05. bis 07.12.). Sie erfahren alles über Anselm Adornes, den Brügger Kaufmann, Aristokraten, Pilger und Abenteurer mit italienischen Wurzeln und schottischen Verbindungen.

Entdecken Sie „Brügge zu Fuß“

  

  

2. Unterwegs im Museum Sankt-Jans-Hospital

In einem der ältesten erhaltenen Krankenhausgebäude Europas wurde Mitte Dezember 2023 ein neues hochkarätiges Museum eröffnet. Wer das Sankt-Jans-Hospital aus dem 12. Jahrhundert betritt, taucht ein in die Geschichte der Krankenpflege. Auffallend ist die Hinzufügung zeitgenössischer Werke, die spannende Geschichten und Zeugnisse über Pflege und Gastfreundschaft erzählen. In einem separaten Raum sind die weltberühmten Werke von Hans Memling ausgestellt, von denen vier für dieses Krankenhaus geschaffen wurden und dort seit dem 15. Jahrhundert zu Hause sind.
Audiotour in Museum Sint-Janshospitaal en Hans Memling

Musea Brugge bietet eine kostenlose Audioführung (NL-FR-DE-EN-ES) durch die ständige Sammlung an. Sie wählen aus, was Sie in welcher Reihenfolge hören möchten, und erfahren etwas über die Highlights und die Entstehung der umfangreichen Sammlungen. Einen tieferen Einblick in das Oeuvre eines der bedeutendsten Meister der flämischen Primitiven bietet die Website Closer to Memling.

Wer das Museum nach dem 12. April besucht, kann einen Teil der Ausstellung Rebel Garden auf dem Dachboden mitnehmen. Die weiteren Schauplätze dieser aufmüpfigen Kunstausstellung sind das Groeninge- und das Gruuthuse-Museum.

Weitere Informationen auf museabrugge.be

  

 

3. Picknick im Park

Picknick met zicht op de Sint-Janshuismolen in Brugge

Was gibt es Schöneres als ein Mittagessen im Freien? Während Ihres Brügge-Trips sollten Sie frühmorgens auf den Markt  gehen – mittwochs auf dem Marktplatz und samstags auf dem 't Zand-Platz – um frische Brötchen, Obst und Gemüse aus der Region, Bio-Käse, Oliven, würziges Fleisch zu kaufen.

Weitere Leckereien finden Sie in einem der vielen Feinkostläden. Dann lassen Sie sich auf einem der grünen Stühle oder einer der Picknickbänke nieder, die entlang der Stadtwälle und in den Parks aufgestellt sind. Öffnen Sie eine Flasche lokales Bier, genießen Sie das Essen und stellen Sie fest, wie grün die Stadt ist: die Festungsanlagen, der Minnewaterpark, der Stadtteilpark Ter Potterie in der Nähe der Duinenabdijk-Kirche, der Guido Gezellewarande und weitere versteckte Grünflächen.

Weitere grüne Fleckchen

  

 

4. Ein neuer Frühling, ein neuer Klang

Concertgebouw Circuit

Wenn die Frühlingsabende noch kühl sind, ist das die ideale Zeit, um ein Konzert in einem der Brügger Kulturtempel zu besuchen. Liebhabern der klassischen Musik bietet das Concertgebouw Brugge ein breites Spektrum an Aufführungen. Während des Motherhood-Festivals (17. bis 21.04.) werden viele Dimensionen der Mutterschaft in Musik, Texten und Gesprächen thematisiert. GOLD (09. > 12.05.) verbindet das Beste aus dem Goldenen Zeitalter Brügges: die faszinierende Stadtgeschichte, das Architekturerbe, die Kunstschätze und vor allem die Musik, die jahrhundertelang in ganz Europa den Ton angab. Die dritte Festivalausgabe erzählt die Geschichte des „Geburtstags“ des Brüggers Anselm Adornes. Meisterdirigent Iván Fischer spielt mit seinem eigenen Orchester beim jährlichen Budapest Festival (05. > 07.06. einige Spitzenwerke.

Für zeitgenössischen Tanz, Theater, Musik, (inter)nationale Produktionen, Zirkus und multidisziplinäre Projekte besuchen Sie einen der Veranstaltungsorte des Cultuurcentrum Brugge. Sind Sie auch neugierig, welche intimen Konzerte und bewegenden Produktionen Sie beim brandneuen Festival Mirage (23.05. > 02.06.) genießen können? Dann folgen Sie dem Programm des Cultuurcentrum Brugge.

Cactus Club

Das Cactus Muziekcentrum bietet eine breite Palette an nicht-klassischer Musik, von Roots, Rock und Indie über Dub, Jazz und Hip-Hop bis hin zu Singer-Song, Pop und Electro. Im Musikzentrum auf dem Kanaaleiland können Sie sich richtig austoben.

Im Kalender finden Sie noch mehr Events

  

 

5. Ausstellung 600 Jahre Anselm Adornes

Anselm Adornes

Die Domäne Adornes im beschaulichen Sint-Annakwartier befindet sich noch immer im Besitz der Erben der genuesischen Adornes-Dynastie. Stammvater Anselm Adornes, der vor 600 Jahren das Licht der Welt erblickte, unternahm mit seinem Sohn Jan Adornes eine Pilgerreise nach Jerusalem. Ihr Reisebericht beginnt mit einem wahren Plädoyer für die Vorzüge des Reisens und sie weisen darauf hin, wie wichtig es ist, sich anderen Kulturen zu öffnen.

Die Ausstellung „600 Jahre Anselm Adornes“ konzentriert sich auf die vier wichtigsten Reisen (darunter eine diplomatische Mission, eine Entdeckungsreise usw.), die Anselm als echter „Weltbürger“ unternahm.

Ab 13. April in der Domäne Adornes zu sehen

  

 

6. Zeebrugge und die Umgestaltung des Seafront-Geländes

Street art toren Seafront

Für richtiges Strandwetter ist der Frühling noch ein wenig zu kühl. Das sollte Sie aber nicht davon abhalten, nach „Brügge am Meer“ zu fahren. Wussten Sie, dass der Standort der ehemaligen Fischauktionshalle eine echte Veränderung erfahren hat? Das Gebäude des ehemaligen maritimen Freizeitparks und das gesamte Seafront-Gelände bieten heute einen bunten Mix: mehrere Restaurants, eine Kaffeebar, Shops - Schokolade, Kleidung, einen „Kringwinkel“ - sowie eine einzigartige Boulder-Halle mit 585 m² Kletterspaß. Eine Übersicht aller Geschäfte finden Sie hier. In der Nähe können Sie auch bei Captain Blue an Bord gehen. Während dieser etwa 75-minütigen Hafenrundfahrt passieren Sie den Marinestützpunkt, die riesige Schleuse Pierre Vandamme, das Gasterminal, den Windpark, Kreuzfahrt- und Baggerschiffe und das Sterneneiland - eine Halbinsel, auf der eine große Brutkolonie von Seeschwalben lebt. Wieder an Land können Sie die Kunstwerke von Beaufort24, der alle drei Jahre stattfindenden Open-Air-Ausstellung entlang der belgischen Küste, im St.-Donaas-Park besichtigen. Der Strand am Zeedijk 34 wiederum ist der Ort, an dem Spaziergänger von der der Triennale-Kreation des britischen Künstlers Ivan Morison beeindruckt sein werden.

Lesen Sie hier alles über den Welthafen und den Badeort

  

 

7. 2024, Jahr der Schlösser und Klöster

Kasteel Tillegem

Wussten Sie, dass es im Brügger Umland nicht weniger als 108 Schlösser und acht Klöster gibt? Die Besucher der grünen Region rund um die Stadt können dieses Jahr in faszinierende historische Geschichten über Schlösser und Klöster eintauchen. Der Startschuss für das Themenjahr wird im Rahmen einer musikalischen Veranstaltung auf Schloss Loppem gegeben (12. > 14./04.). Höhepunkt ist das „Schloss- und Klosterwochenende“ (01. > 02./06.), an dem viele Kulturerbestätten ihre Türen oder Tore und Gärten öffnen.

Möchten Sie auch einmal über Klostermauern und hinter Schlosstore blicken, die sonst verschlossen bleiben? Die Sankt-Godeleva-Abtei, das Priesterseminar, das Englische KlosterSchloss Tillegem und zahlreiche andere Kulturdenkmäler beteiligen sich.

Das komplette Programm finden Sie hier

  

 

8. Nachhaltig übernachten

Hotel Fevery en Green Key

Die Stadt Brügge und damit auch Visit Bruges messen der Nachhaltigkeit im Allgemeinen und dem nachhaltigen Tourismus im Besonderen große Bedeutung bei. Der Green Key ist ein internationales Label für umweltfreundlichen Tourismus. Die Kriterienliste für Unterkünfte mit „grünem Schlüssel“ ist sehr umfangreich und konzentriert sich unter anderem auf Wasser- und Energieverbrauch, Bewirtung, Abfall und die Aufklärung von Personal und Gästen. Zwei neue Betreiber in Brügge - Jeugdlogies Hostel Europa und Ibis Styles Zeebrugge - haben kürzlich das Nachhaltigkeitssiegel erhalten. Eine schöne Bestätigung für den wachsenden Erfolg des nachhaltigen Tourismus.

Tipp: Übernachten Sie bei einem der 11 stolzen Green Key-Inhaber!

  

Bario Cantina

Neugierig auf mehr?

Monat für Monat finden Sie in unserem Kalender Tipps und Inspirationen für einen ganzen Tag voller Spaß, einen unterhaltsamen Nachmittag oder einen Abend zum Ausgehen in Brügge.