de

Der Bürgerloge wurde zwischen 1395 und 1417 im Auftrag der damaligen kaufmännischen Elite, der Bürger von Brügge, gebaut. Dieses Viertel war damals die Drehscheibe des internationalen Handels. Hier wurden Schiffe beladen und gelöscht. Die Händler konnten ihre Schiffe vom Turm aus heranfahren sehen. Handelsnationen bauten in der unmittelbaren Umgebung ihre Kontore, in denen sich internationale Vertreter aufhielten und Waren gelagert wurden. In der Bürgerloge empfingen Bürger von Brügge ihre Geschäftspartner.

 

Zwischen 1720 und 1890 diente der Bürgerloge als Kunstschule. Die Brügger Akademie hatte hier ihre Unterrichtsräume. Nach der Französischen Revolution wurden auch Kunstwerke aus abgerissenen Brügger Kirchen hier untergebracht, darunter verschiedene Paneele der flämischen Primitiven. Am Ende des 19. Jahrhunderts erhielt das Gebäude sein aktuelles Aussehen und der Bürgerloge wurde gemeinsam mit einigen Nachbarhäusern restauriert und ab 1912 als Staatsarchiv eingerichtet. Hundert Jahre später zog das Staatsarchiv wegen Platzmangel in einen Neubau um.

 

Gegenwärtig ist der Bürgerloge der neue Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst in Brügge. Jährlich werden einige Ausstellungen veranstaltet, von thematischen Projekten bis hin zu Präsentationen von Privatsammlungen oder Einzelausstellungen zeitgenössischer Künstler.

 

 

Wegen der Corona-Maßnahmen verwendet Musea Brugge ein Reservierungssystem. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

als PDF

Zeitinformationen

von 20-09-2020 bis 15-11-2020
Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag 14:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 14:00 - 18:00 Uhr
sluitingsperiode(s)

16/11/2020 - 31/12/2020

besondere Schließungszeiten
  • 1 November 2020
Zahlungsarten

,

Locatie

Kraanrei 19 , Brugge
Richtungen

Lage

Erreichbarkeit
  • Betrieb teilweise zugänglich Betrieb teilweise zugänglich
Ausstattung
  • Windeln wechseln Windeln wechseln

Contact & Informatie