de

Festwochenende erneuertes Gruuthusemuseum

Das Gruuthusemuseum führt Sie ab Frühling 2019 mit seiner reichen Sammlung verfeinerter Fachmannschaft durch die Geschichte Brügges. Meisterwerke wie Wandteppiche, Spitzen, Silber und Holzschnitzwerk, aber auch große und kleine persönliche Geschichten machen die Geschichte fühlbar. Von der mittelalterlichen Handelsmetropole bis zum erneuten Aufblühen im 19. Jahrhundert und der Stadt des Weltkulturerbes: entdecken Sie, was Brügge zu dem macht, was es ist.

Das Museum befindet sich im ehemaligen Stadtpalast von Lodewijk van Gruuthuse (Ludwig von Brügge). Das Vermögen der Familie gründet auf dem Verkauf von Grut, einer Gewürzmischung, die beim Bierbrauen verwendet wurde. Lodewijk ist der bekannteste Sprössling der Familie und ein bedeutender Höfling und Vertrauensmann der Herzöge von Burgund. Er baute den Palast von Grund auf um, wobei eine Betkapelle mit Aussicht auf den Chor der Onze-Lieve-Vrouwekerk angefügt wurde. Der Palast wurde am Ende des 19. Jahrhunderts vom Stadtarchitekten Louis Delacenserie restauriert und umgebaut, um ein historisches Museum darin unterzubringen. Bewundern Sie beim Besuch den Detailreichtum der Architektur, und genießen Sie überraschende Aussichten auf die Stadt.

Während des Eröffnungswochenendes werden Sie im und um das Museum mit vielen Extras verwöhnt: Workshops, Vorführungen, Geschichtenerzähler, ein Frühstück auf dem neuen Platz und vieles mehr! Im Innenhof können Sie ein Getränk genießen und die renovierten Fassaden bewundern. 

Praktisch:

Periode: 25.-26. Mai 2019
Ort: Gruuthusemuseum
gratis