de

Gruuthusemuseum

2018 können Sie im Laufe des Jahres das luxuriöse Stadtpalais der Herren van Gruuthuse wieder in voller Pracht bewundern. Nach einer gründlichen Restaurierung und Neueinrichtung machen Sie dort Bekanntschaft mit Brügge und mit der reichhaltigen Kollektion an Wandteppichen, Spitzen-, Skulptur-, Möbel- und Silberarbeiten.

Museum

Staatsarchivar Felix d’Hoop gründet 1865 die Société Archéologique. Die Gesellschaft sammelt Kunst- und Archäologiegegenstände, die die reiche Vergangenheit von Flandern und Brügge dokumentieren. 1876 wird die Stadt Brügge Eigentümerin des ehemaligen Stadtpalastes der Herren von Gruuthuse und bringt dort, nach einer umfangreichen Renovierung unter Leitung des Architekten der Stadt, Louis Delancanserie, die Kollektion der Société Archéologique unter.

Geschichte

Lodewijk van Gruuthuse (1427-1492) ist bei Weitem der bekannteste Bewohner des Gruuthusepaleis. Ein angesehener Mann: Mitglied des Ordens vom Goldenen Vlies und Vertrauter der Herzöge von Burgund. Zu Beginn des 15. Jh. baut die Familie van Gruuthuse ihren alten Grutspeicher (Grut oder Gruit bezeichnet Bierwürze) in einen luxuriösen Stadtpalast um. Lodewijk lässt später einen südlichen Flügel mit Andachtskapelle hinzubauen, sodass eine Verbindung mit der Kirche Zu Unsrer Lieben Frau entsteht. Der spanische König Filip IV. erwirbt das Gebäude 1596 und schenkt es den Pfandhäusern als finanzielle Wohltätigkeitseinrichtung.

Sammlung

Zur Gruuthuse-Sammlung gehören Spitze, Goldschmiedekunst, Möbelkunst, Keramik und Alltagsgegenstände.

als PDF

Zeitinformationen

sluitingsperiode(s)

01/01/2017 - 31/12/2017

Gruppen

sluitingsperiode(s)

01/01/2017 - 31/12/2017

Schulen

sluitingsperiode(s)

01/01/2017 - 31/12/2017

Locatie

Dijver 17 , Brugge
Richtungen

Lage

Erreichbarkeit
  • Betrieb teilweise zugänglich Betrieb teilweise zugänglich

Contact & Informatie