de

Godelieveabdij (Sint-Godelieve Abtei)

Bereits 1623 ließen sich die Benediktinerinnen aus Gistel hier nieder. Einige Jahre später wurde ein neues, schlichtes Backsteinkloster errichtet. Die unter Denkmalschutz stehende Kapelle (1626), das Eingangsgebäude (1633) und der Südflügel (1634) lassen sich heute zusammen mit den Kolonnaden und dem ehemaligen Bauernhof noch immer bewundern. Im Inneren der Abtei dominieren der Barockaltar, die Kanzel und das Chorgestühl in Holzschnitzerei.
als PDF

Zeitinformationen

Gruppen

Schulen

Locatie

Boeveriestraat 45-47 , Brugge
Richtungen

Lage